5 Tipps gegen Mücken im Haus


Penetrantes Summen am Ohr und am nächsten Morgen ein dicker Stich: Hier hat eine Mücke zugeschlagen – oder besser gesagt zugestochen! Sind die fiesen Tiere erst einmal in den eigenen vier Wänden, ist die mühsame Suche meistens erfolglos. Doch was kann ich tun, damit mir die lästigen Tiere vom Leib bleiben?

1. Schutzmauer

Ja, das Fliegengitter ist und bleibt die beste und einfachste Methode, Mücken aus der Wohnung oder dem Haus fern zu halten. Die Gitter sind schnell an Fenstern und Türen angebracht und bieten einen optimalen Schutz.

2. Grüne Hilfe

Wie auch bei Fliegen sind es Gerüche wie der nach Lavendel, welche Mücken abschreckt und so fernhält. Gerade im Schlafzimmer lohnt es sich also, Pflanzen aufzustellen – dies sorgt nicht nur für eine gute Raumluft, sondern auch für weniger Beulen.

3. Dufte Sache

Nicht nur duftende Pflanzen sorgen für weniger Mücken – auch ätherische Öle können die fiesen Tierchen vertreiben. Zitronengras oder Eukalyptus sind hier super geeignet. Einfach ein paar Tropfen in eine kleine Schale geben. Auch ein Diffusor oder Kerzen mit eben den Gerüchen können helfen.

4. Ins kühle Nass

Gerade an heißen Sommertagen sollte man nicht ungeduscht ins Bett gehen – denn Schweiß zieht Mücken magisch an. Es reicht allerdings, sich einfach nur abzuduschen.

5. Coffee Time

Ein altbekanntes Mittel gegen Mücken stellt alter Kaffeesatz dar: Das braune Pulver muss angezündet werden – so entfaltete es seine Wirkung gegen Mücken.

  • abwarten, bis das Pulver getrocknet ist. Hierfür einen Teller zur hand nehmen, ausbreiten und abwarten. In der Sonne trocknet das noch nasse Pulver schneller
  • ist es getrocknet, das Pulver auf Alufolie oder eine feuerfeste Form geben, mit einem Feuerzeug anzünden und hinstellen
  • gerade für aktuelle Fälle die perfekte Lösung
Newsletter

Kennen Sie schon unseren Panto-Newsletter?
Jetzt anmelden und 5 € Gutschein erhalten.

Zur Newsletter-Anmeldung >

Newsletter