Ein Pferd kaufen:
Diese Kosten kommen auf einen zu


Wer schon länger mit dem Gedanken spielt, sich ein eigenes Pferd anzulegen, muss neben dem Spaß und Kuscheleinheiten auch mit hohen Kosten rechnen. Denn neben der Anschaffung gibt es laufende Kosten, die gedeckt werden müssen. Welche Kosten entstehen können, zeigen wir hier.

Kaufpreis

Je nachdem, für welche Rassen, welches Alter und welche Ausbildung für einen in Frage kommt, variieren die Kaufpreise. In der Regel liegt der Kaufpreis zwischen 4.000 bis 6.000 Euro für ein Freizeitpferd. Wer jetzt aber nach einem Sportpferd zum beispielsweise Turnierreiten sucht, bekommt das angerittene Tier mit ca. drei bis vier Jahren ab ca. 8.500 Euro. Nach oben sind natürlich keinerlei Grenzen gesetzt. Wer ein Tier kauft, sollte vorab ein Check-up machen, auch Ankaufsuntersuchung genannt. Hierbei werden beispielsweise die Atmung, die Gangart, das Herzkreislauf-System und der Zahnstatus festgestellt und mögliche akute Verletzungen überprüft.

Ausstattung

Das Pferd ist gekauft, jetzt braucht es Halfter, Trense, Sattel, Putzzeug und Co. – die Liste ist lang! Zunächst einmal sollten Sattel (ca. 1.300 bis 4.000 Euro), Trense (ab ca. 100 Euro) sowie Decken und weiteres Zubehör gekauft werden. Natürlich kann ein Sattel beispielsweise auch gebraucht erworben werden, hier kann man bereits ab 400 Euro fündig werden.

Stallmiete

Vielleicht gab es bereits eine Reitbeteiligung in einem Stall und man kann einen guten Freundschaftspreis für das eigene Pferd aushandeln oder hat Freunde und Familie mit einem eigenen Stall. Wer allerdings niemanden kennt, der muss mit monatlichen Kosten von 250 bis 400 Euro für die Miete rechnen. Dies variiert stark von Bundesland zu Bundesland und Stadt zu Stadt. Wer die Zeit zum Ausmisten, Füttern und Pflegen hat, kann auf Bauernhöfen günstiger davonkommen.

Unterricht

Auch wenn dein Pferd angeritten ist, lohnt es sich dennoch immer, weitere Reitstunden zu nehmen, um sich mit dem Tier weiterzuentwickeln. Je nach Reitschule und Einzel- oder Gruppenunterricht variieren die Preise hier. In der Gruppe kann durchschnittlich mit 25 Euro pro Stunde gerechnet werden, eine Einzelstunde ungefähr das Doppelte.

Gesundheit

Wie auch der Mensch muss auch das Pferd regelmäßig zum Tierarzt. Hierfür sollten monatlich immer rund 100 Euro eingeplant werden. Dazu kommt der Hufschmied mit Kosten von ca. 50 Euro für das Ausschneiden der Hufe. Wird das Pferd beschlagen, betragen die Kosten ca. 90 bis 170 Euro.

Versicherung

Tierhalterhaftpflichtversicherung sind ein Muss, wenn es darum geht, dass dein Tier einer Person oder einer Sache einen Schaden zufügt. Die Kosten hierfür sind überschaubar: Rund zehn Euro kostet so eine Versicherung monatlich. Auch eine OP-Versicherung kann Sinn machen, gerade bei größeren Operationen. Diese kostet ab rund 25 Euro monatlich.

Weitere Kosten

Reitbekleidung, Leckerlis, Sattler etc. – auch diese Posten gehören bei der Anschaffung eines Pferdes dazu. Hier bestenfalls weitere 500 Euro pro Jahr zur Seite legen, dies schafft einen Puffer.

Insgesamt kommt man so auf Kosten von mindestens ca. 7.300 Euro pro Jahr.


Unsere Empfehlung


  • als Ergänzung zu Hafer möglich
  • mit Vitaminen und Mineralstoffen
PANTO® Formel E ist ein hochwertiges Pelletfutter auf Basis von Luzernegrünmehl mit einer hohen Ausstattung a ...

18,95 €

Inhalt: 25 Kilogramm (0,76 € / 1 Kilogramm)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Newsletter

Kennen Sie schon unseren Panto-Newsletter?
Jetzt anmelden und 5 € Gutschein erhalten.

Zur Newsletter-Anmeldung >

Newsletter