Tier des Jahres 2022


… ist: der Schweinswal! Das hat jetzt die Deutsche Wildtier-Stiftung (DWS) bekannt gegeben.  „Mit der Wahl machen wir auf die Probleme des heimischen Meeressäugers aufmerksam“, teilte der DWS-Vorstandsvorsitzende Klaus Hackländer via faz.net mit. Auf der Roten Liste werde die Walart bereits als „stark gefährdet“ geführt. Warum? „Zum einen verenden immer wieder Tiere als Beifang in den engmaschigen Stellnetzen der Fischer“, erklärt die DWS. Weiter seien Futtermangel durch Überfischung sowie Gifte und Lärm im Wasser ein Problem. DWS weiter: „Vor allem der permanente Unterwasserlärm aus der Schifffahrt macht dem Tier zu schaffen."

Auch kämen weitere Lärmquellen wie Bauarbeiten zu Offshore-Windkraftanlagen, bei denen Stahlpfähle in den Meeresboden gerammt würden. Dies sei so laut, dass es kilometerweit zu hören ist und ein großes Risiko für das empfindliche Gehör der Tiere. Spannend: „Wie alle Zahnwale machen sich Schweinswale zur Orientierung und Partnersuche sowie für die Fischjagd mit Ultraschallwellen ein akustisches Bild ihrer Umgebung“, erläuterte die Stiftung gegenüber der faz.net. Bei großem Lärm würden sie die Orientierung verlieren oder gar sterben.

Newsletter

Kennen Sie schon unseren Panto-Newsletter?
Jetzt anmelden und 5 € Gutschein erhalten.

Zur Newsletter-Anmeldung >

Newsletter