Meerschweinchen-Leasing

Meerschweinchen-Leasing: Neuer Partner für Meeris


Wer Meerschweinchen artgerecht halten möchte, braucht mindestens zwei Tiere, damit diese nicht einsam sind. Doch stirbt eines der Tiere, dann bleibt ein Meeri trauernd zurück. Anstatt sich direkt ein neues Tier zu kaufen, hat Tierärztin Janina Klaus aus Neustadt (Holstein) eine viel bessere Idee gehabt: Eine Meerschweinchen-Partnervermittlung!

Wie das funktioniert? Für 55 Euro Schutzgebühr kann man sich eines der kleinen Nager aussuchen und – sozusagen – leasen. Das Wort hat zwar einen negativen Beigeschmack, jedoch steckt dahinter ein tierlieber Sinn. Verwaiste Tiere bekommen so einen neuen Partner und müssen nicht immer wieder ein neues Tier anschaffen: „Dann kauft man ein neues dazu und kommt nie wieder aus der Meerschweinchen-Spirale heraus, muss immer wieder nachkaufen“, erklärt die Tierärztin gegenüber bild.de.

Stirbt das eigene Tier, kann man das Meerschweinchen entweder behalten oder es zurückgeben. Doch woher kommen die kleinen Nager? Auf dem Ferienhof „Keks und Krümel“ bei Claudia Krenn werden die Tierchen sozialisiert. „Mindestens ein halbes Jahr leben sie bei mir in der großen Gruppe, und ich schreibe zu jedem einen Steckbrief“, so die Meerschweinchen-Halterin zu bild.de. Gemeinsam mit Tierärztin Janina Klaus wird dann eine Auswahl für das verwitwete Haustier getroffen und ein neuer Mitbewohner gefunden. „In der Regel liegen wir richtig, und die Kleinen blühen zu zweit wieder richtig auf“, so die Ferienhof-Inhaberin.

Newsletter

Kennen Sie schon unseren Panto-Newsletter?
Jetzt anmelden und 5 € Gutschein erhalten.

Zur Newsletter-Anmeldung >

Newsletter