Startklar für die Weidesaison


Die Sonne strahlt vom Himmel, der Winter ist wie weggeblasen und die Wiesenschleppe wird über die Felder gezogen. Die Vorbereitungen für die Weidesaison beginnen.

Die ideale Zeit für jeden Pferdebesitzer sich darüber Gedanken zu machen, ob und wie lange er sein Pferd im Sommer auf die Weide lassen möchte. Für die meisten Pferde beginnt die Saison ab Mai, wenn das Gras mittelhoch ist. Für manche Tiere empfiehlt es sich jedoch die Weidesaison erst später zu starten, wenn das Gras bereits länger ist und weniger Proteine und Fruktane enthält, aber mehr Rohfaser. Dies gilt beispielsweise für Pferde mit Vorerkrankungen wie Cushing oder Hufrehe und für bestimmte Rassen, die von Natur aus zu Hufrehe neigen (wie beispielsweise die beliebten Shettys). Ist der spätere Start der Saison aufgrund des Stallplans nicht möglich, empfiehlt es sich die Tiere mit einer Fressbremse auf die Weide zu lassen.

Bevor man jedoch die Pferde und Ponys mehrere Stunden auf die Wiese lassen kann, ist ein gutes Futtermanagement und langsames Anweiden gefragt.

Nach dem Winter mit Heu- oder Heulagefütterung sind die Bakterien im Verdauungstrakt genau auf diese Fütterung eingestellt und müssen sich erst langsam an die Verdauung von frischem Gras gewöhnen beziehungsweise an das Milieu im Darm. Es empfiehlt sich daher das Anweiden in 15-30 Minuten Schritten zu starten, abhängig von der Empfindlichkeit des Pferdes. Alle zwei bis drei Tage kann man dann um weitere 15 oder sogar 30 Minuten erhöhen, bis man dann bei circa vier bis sechs Stunden angekommen ist und sich eventueller Durchfall sowie Kotwasser normalisiert haben.

Es ist immer empfehlenswert, dass die Pferde vor der täglichen Weidezeit genügend Heu gefressen haben, damit der Hunger gestillt ist und sie sich nicht mit Heißhunger auf das frische Gras stürzen.

Zur Unterstützung des Verdauungstraktes in dieser Zeit empfiehlt sich die Fütterung unseres hauseigenen hergestellten Wisan-Leins. Es unterstützt die Aktivität im Darm und kann dabei helfen, den Wasserhaushalt des Darms zu regulieren und so Kotwasser und Durchfall vorzubeugen. Zudem sorgt es dank der enthaltenden Omega-3-Fettsäuren für eine schöne Haut und glänzendes Fell. Des Weiteren empfiehlt es sich, das Kraftfutter während der Weidesaison zu reduzieren. Wir empfehlen hier auf ein proteinärmeres Futter wie unser PANTO Pure Nature (perfekt für eine getreidereduzierte- oder freie Ernährung) oder PANTO Aktiv-Müsli (vollgepackt mit Bananen-, Apfel- und Möhrenstückchen) umzustellen.

Außerdem ist zu beachten, dass die Versorgung mit Mineralstoffen und Spurenelementen auch während der Weidezeit gewährleistet ist, da die Böden immer weniger davon enthalten. Unsere PANTO Mineralleckschale kann beispielsweise auf die Weide gestellt und somit zur freien Verfügung angeboten werden. Die Leckschale besteht im Kern aus Calciumcarbonat, dass den Mineralbedarf der Pferde decken soll. So können die Pferde frei bedienen und die benötigte Menge zu sich nehmen.

Je kürzer das Gras, desto reichhaltiger ist es an Fruktanen und Proteinen. Hat man dies im Hinterkopf und nimmt sich etwas Zeit beim Anweiden, steht einem erfolgreichen Weideauftakt nichts im Wege.

Unsere Empfehlung


  • enthält alle Mineralstoffe und Spurenelemente
  • weniger als 10% Melasseanteil
  • ideal für Weide- und Offenstallhaltung
Die PANTO® Mineralleckschale versorgt ihr Pferd mit allen wichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen. Sie wu ...

10,95 €

Inhalt: 10 Kilogramm (1,10 € / 1 Kilogramm)

inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

  • als Ergänzung zu Hafer möglich
  • mit Vitaminen und Mineralstoffen
PANTO® Formel E ist ein hochwertiges Pelletfutter auf Basis von Luzernegrünmehl mit einer hohen Ausstattung a ...

17,95 €

Inhalt: 25 Kilogramm (0,72 € / 1 Kilogramm)

inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

Newsletter

Kennen Sie schon unseren Panto-Newsletter?
Jetzt anmelden und 5 € Gutschein erhalten.

Zur Newsletter-Anmeldung >

Newsletter